Historie

Seit 1991 ist WIKON als Spezialist für industrielle Kommunikationslösungen und M2M international tätig. Damit zählt WIKON europaweit zu den erfahrensten Unternehmen in dieser Branche. Mit 30 Mitarbeitern und zahlreichen Vertriebspartnern entwickelt das mittelständische Unternehmen aus Kaiserslautern kontinuierlich Machine-To-Machine-Produkte auf Basis der neuesten Kommunikationstechnologien und Standards. 
WIKON ist ein anerkannter Partner für das Design kundenindividueller Fernwirküberwachungskonzepte: Hardware, Kommunikationswege, DataCenter. Industrielle Großkunden, innovative Mittelständler und kommunale Versorger fragen nach Übertragungsmedien, die ein einfaches Handling im Alltag unterstützen. So sind das automatisierte Fernauslesen von Gas- oder Wasserzählern und die Übertragung von Tankfüllständen mit WIKON – Technik weltweit nachgefragte Standardlösungen. Komplexe Einsatzbedingungen wie Feuchtigkeit, Explosionszonen oder Erschütterung sind für WIKON  – Produkte eine immer wieder gerne angenommene Herausforderung.
Unsere Produktvarianten nutzen dabei vorwiegend die Möglichkeiten der Funkübertragung: GSM – Mobilfunk oder unterschiedliche Nahfunktechnologien. Batteriebasierend oder mit eigener Stromversorgung.

  • Gründung der WIKON Kommunikationstechnik GmbH im Technologie-Park Kaiserslautern. Machine-to-Machine heißt 1991 noch Fernwirktechnik und basiert auf analoger Modemtechnik. In den Anfängen entwickelt WIKON auch on-board Rechner für die U- und S-Bahn in Berlin sowie sicherheitstechnische Systeme, die bis heute im Einsatz sind. Zahlreiche Produkte werden damals als OEM-Partner für namhafte Unternehmen der Gebäudetechnik entwickelt und produziert.

  • WIKON entwickelt verschiedenste Produkte in der Gebäudesystemtechnik für die Gebäudeautomatisierung mit EIB und LON. Kooperation mit Herstellern wie Tehalit/Hager, Gira, Jung, Merten und den Walther Werken. Erste Entwicklungen zur Überwachung von Pipelinetechnik führt WIKON erstmals in die USA, Lateinamerika und den arabischen Raum

  • WIKON launcht das bis dahin europaweit größte Projekt zur Fernauslesung von Gasmengenumwertern in den Niederlanden. Bis heute werden die Verbrauchsdaten von rund 4000 Großgaskunden täglich zuverlässig fernausgelesen und über das WIKON Datacenter überwacht. Batteriebasierende Technik, wasserdichte IP-68 Produkte und Systeme mit Zulassung für Explosionszonen erweitern den Erfahrungsbereich der WIKON.

  • WIKON wird zu einem international anerkannten Partner für den Bereich Industriegase. Global Player wie MESSER Industriegase vertrauen die Überwachung ihrer Gasetanks der WIKON Technik an, um Füllstände kontinuierlich zu überwachen und Logistikprozesse zu optimieren. Supply chain management in Kombination mit Fernüberwachung lässt WIKON-Kunden neue Wertschöpfungspotentiale entdecken.

  • WIKON wird immer mehr zu einem gefragten Lösungspartner für individuelle Hardware auf Basis der Mobilfunktechnologie. Machine-to-Machine wird zu einem gängigen Schlagwort und durchdringt immer stärker die industriellen Anwendungsbereiche. M2M schafft neue Anforderungsprofile zur Optimierung von Prozessen mittels Kommunikationstechnik und dem Global Datacenter als webbasierende Plattform.

  • Das Entwicklerteam von WIKON wird deutlich ausgebaut. Die unterschiedlichsten Anforderungen aus den industriellen Anwendungsgebieten von M2M spiegeln sich nun in der breiten Entwicklermannschaft im Hard- und Softwarebereich wider. Dadurch ist WIKON noch stärker in der Lage durch die Vielzahl an vorhandenen individuellen Bausteinen Prototypen für neue Anwendungen sehr rasch zu konzipieren und marktfähig zu entwickeln.

  • WIKON bezieht in Deutschland ein neues, hochredundantes Rechenzentrum. Mehr als 50.000 Anlagen werden mittlerweile 'remote' fernüberwacht und die individuellen Anwendungen über das Datacenter abgebildet. Damit ist WIKON am Markt der etablierteste Anbieter verschiedenster Branchenanwendungen. Durch das neue Rechenzentrum wird gleichzeitig die Expansion in weitere Anwendungsfelder und die Internationalisierung des Unternehmens besonders unterstützt.

  • WIKON bezieht eine zweite Niederlassung in Trier und weitet die Vertriebsaktivitäten in Europa aus. Volumige Datenkommunikation über internationale Netze der jeweils verfügbaren Mobilfunkcarrier nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Als gefragter M2M-Solution Partner mit der Fähigkeit individuelle Hardware zu entwicklen, Mobilfunk-connectivity weltweit sicherzustellen und individuelle Lösungen für Webportale mit Data Mining Funktionalitäten zu kombinieren, tritt WIKON auf internationalen Leitmessen wie der CeBiT in Hannover als Aussteller auf. Der WIKON Webauftritt  geht mit einer neuen corporate identity online.

   
Zum Seitenanfang springen