FAQ

Global DataCenter

Wie funktioniert das Global DataCenter?

Mehr als 50.000 Fernwirksysteme weltweit melden zuerst an die zentrale `Internet of Things´ Plattform von WIKON. Dort werden alle M2M-Meldungen gespeichert und auf kundeninidividuellen Webseiten visualisiert.
Jeder Kunde kann sich die Weiterleitung seiner Meldungen über sein eigenes Portal selbst organisieren: auf eMail-Adressen, per Fax oder Mobilfunk-Endgeräte. Auf Wunsch werden den Kunden individuelle Portale für einzelne Branchen bereitgestellt. Diese Portal-im-Portal Lösungen sind mittlerweile in 12 Sprachen erhältlich. Nähere Info unter https://www.global-datacenter.de/

Wie steht es um die Sicherheit?

WIKON verfügt für die zuverlässige Kommunikation von Endgerät zum Global Datacenter über direkte Anbindungen an globale GSM Provider wie Vodafone oder T-Mobile, um zum einen hohe Durchsatzraten zu erreichen und zum anderen die Zuverlässigkeit auf der Übertragungsstrecke zu maximieren. Bezüglich paketorientierter Kommunikation bietet WIKON private APNs an, die eine sichere, vom Internet abgeschottete, Kommunikation mit der WIKON Infrastuktur ermöglichen.
Die von WIKON eingesetzten redundanten Cloud-Server, die für die Datenverarbeitung und -aufbereitung zuständig sind, stehen in einem zertifizierten Rechenzentrum, welches technisch auf dem neusten Stand ist. Darüber hinaus kümmert sich ein erfahrenes Team von IT-Spezialisten stetig um die Wartung und Aktualisierung der Systeme.

Zum Seitenanfang springen